Drei Fragen zum Netz an
Cayetano Carbajo Martín

Chief Technology Officer

1

Menschen möchten ihre Erlebnisse mit anderen von überall teilen – auch von Großereignissen wie dem Münchner Oktoberfest. Lohnt sich der Kraftakt, zeitlich und regional begrenzt eine gesonderte Netzinfrastruktur aufzubauen?

In jedem Fall. Gerade bei Großereignissen möchten unsere Kunden ihre Erlebnisse mit anderen teilen. Es gehört für sie zu einer guten Nutzererfahrung dazu und wir geben ihnen die mobile Freiheit dafür. Viele große Events wie das Münchner Oktoberfest wiederholen sich jährlich. Entsprechend sind wir darauf eingestellt, passen unsere Ausstattung aber immer frühzeitig den wachsenden Anforderungen an und decken sukzessive weitere wiederkehrende oder einmalige Großereignisse im gesamten Bundesgebiet ab. Denn das Datenvolumen steigt von Jahr zu Jahr mit den digitalen Möglichkeiten, die wir unseren Kunden bieten.

2

Großereignisse stellen punktuelle Herausforderungen dar. Bundesweit setzt Telefónica Deutschland aber gerade die größte Netzintegration der westlichen Welt um. Wie weit sind Sie mit den Umbauarbeiten und wie wirken sich diese auf die Qualität aus?

Wir treiben die Netzintegration mit aller Kraft voran, was sich an einigen Stellen zeitlich begrenzt auf die Leistungen des Netzes auswirken kann. Mit umfangreichen Maßnahmen zur Qualitätssicherung sorgen wir dafür, dass das Netzerlebnis der Kunden auf gutem Niveau bleibt. Verschiedene Tests in 2017 haben uns bestätigt, dass die Kunden trotz der umfassenden Integrationsarbeiten von einer stabilen Netzqualität profitieren. Was den Fortschritt der Integration anbelangt, so sind wir in vielen Städten und Regionen sehr weit vorangekommen, in einigen Gebieten haben wir sie bereits erfolgreich abgeschlossen. Die eigentlichen Integrationsarbeiten werden wir bis Jahresende 2018 weitgehend umgesetzt haben.

3

Und wie sieht der Fahrplan für den Netzausbau aus?

Wir haben bundesweit die meisten Basisstationen und das passende Mobilfunkspektrum für einen guten Service. So arbeiten wir am größten und modernsten Mobilfunknetz Deutschlands und bauen parallel zur Netzintegration zügig unsere LTE-Versorgung weiter aus. Damit verbessern wir das Nutzungserlebnis unserer Kunden. Schon heute erreichen wir bundesweit mehr als 80 Prozent der Bevölkerung mit LTE. Gleichzeitig haben wir damit eine ideale Grundlage für verschiedene wichtige Netzinitiativen gelegt: Dazu gehören das Internet der Dinge (IoT) und das so genannte Narrowband IoT, bei dem geringe Datenmengen durch eine schmalbandige Kommunikation im Internet der Dinge übertragen werden. Hinzu kommt die nächste Mobilfunkgeneration 5G verbunden mit einem Plan, wie wir parallel unsere Basisstationen zunehmend für einen schnellen Datentransport an Glasfaser anbinden.
AUTO-SCROLL PAUSE