CONNECTION

Mobile Freiheit
handmade for me

„Wenn das nicht Freiheit ist, was dann?“

Nina Eglinsky, Inhaberin Moments Bakery

 

Hätte jemand Nina vor einem Jahr erzählt, wo sie und ihre Mutter Natascha heute stehen, sie hätte es wohl nie für möglich gehalten. Seitdem sie sich selbstständig gemacht haben und die Stories dazu auf ihrem Instagram-Kanal dokumentieren, wächst die kleine Cupcake-Manufaktur rasant. Das Mutter-Tochter-Gespann teilt Backkreationen, Außentermine und spontane Tanzeinlagen mit seinen Followern – mit Erfolg!

Doch nicht nur beruflich ist Nina die Mobile Freiheit wichtig. Ob bei ihren morgendlichen Laufeinheiten oder bei Treffen mit Freundinnen: Mobile Endgeräte helfen, ihren Alltag zu koordinieren und vernetzt zu sein – solange sie es möchte.

In den vergangenen Jahren ist das Thema Mobilfunk als fester Bestandteil individueller Lebensgestaltung und als wirtschaftlicher Erfolgsfaktor in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das zeigt sich nicht zuletzt im Nutzerverhalten und stetig steigendem Datenverbrauch. Starkes Indiz dafür ist auch die leidenschaftlich geführte Debatte zu Frequenznutzungsrechten, Wettbewerb, Kosten des Mobilfunks und der Beseitigung von Funklöchern.

Immer mehr mobile Endgeräte abseits von Smartphones – wie Tablets, Smartwatches oder Tracking-Geräte – begleiten den Alltag der Menschen. Und immer häufiger werden mobil Musik und Videos gestreamt, E-Mails gelesen oder das smarte Zuhause gesteuert. Menschen, wie Nina Eglinsky aus unserem Video, wollen die Möglichkeiten der digitalen Welt ohne Einschränkungen nutzen und wünschen sich dafür einfache und schnelle Lösungen. Der Trend zu mehr Datennutzung und mehr Endgeräten eröffnet Telefónica Deutschland große Entwicklungschancen.
Aktuell wächst die mobile Datennutzung in Deutschland exponentiell. Im Jahr 2018 betrug das übertragene Datenvolumen in deutschen Mobilfunknetzen rund 1,39 Milliarden Gigabyte. Dabei hat Telefónica Deutschland ein Datenvolumenplus von mehr als 50 Prozent zu verzeichnen. Die Anzahl der Nutzer von LTE-Daten stieg in unserem Netz im Jahresvergleich um 9,4 Prozent auf insgesamt 17,2 Millionen. Wie setzt sich diese Entwicklung fort, wie verändern sich die Bedürfnisse der Nutzer und was bedeutet das für Telefónica Deutschland? Eines steht fest: Freiheit und Selbstbestimmung werden für Kunden immer wichtiger und Telefónica ist der starke Partner an ihrer Seite.

Die Welt der eSIM

Telefónica Deutschland nutzt die Einführung der eSIM, um das digitale Kundenerlebnis weiter zu verbessern. Die Bestellung und der Download von eSIM Profilen wird vor allem in den Online-Kanälen aller Telefónica Marken für den Kunden so einfach wie möglich gestaltet.

Die eSIM ist eine digitale SIM-Karte, die extern programmiert und mit einem QR-Code angepasst werden kann. Auf dem Chip lassen sich diverse SIM-Profile speichern, aktivieren und deaktivieren. Dadurch kann ein bestehender Vertrag per eSIM auf ein neues Gerät übertragen oder ein neuer Smartphone-Tarif hinzugefügt werden. Mit der eSim kann zum Beispiel die Smartwatch Kernfunktionen des Smartphones übernehmen – Telefonieren, das Internet zum Streaming nutzen oder Nachrichten versenden – und so das Telefon auch mal zuhause bleiben.

SIM card Evolution
Grafik eSim

Drei Telefónica Mitarbeiter zum Thema eSim

Ein digitaler Blick auf das Oktoberfest 2018

 

Kunden von Telefónica Deutschland verbrauchten auf dem Oktoberfest 2018 so viel Datenvolumen wie noch nie. Dabei profitieren sie von einem zuverlässigen und leistungsstarken O2 Netz.

17

eigens aufgebaute Mobilfunk-Standorte sowie ein Glasfaserring (7 Standorte in Festzelten + 10 Standorte außerhalb)

6TB

Rekordtag im Jahr 2018: 6. Oktober mit mehr als 6 Terabyte Daten

 


In der datenreichsten Stunde (6. Oktober 2018 zwischen 18 und 19 Uhr) wurden 557 GB an Daten verbraucht. Das ist mehr als auf dem gesamten Oktoberfest 2010.

 

 


Telefonate während des gesamten Oktoberfests:
2017: 3,45 Millionen
2018: 3,5 Millionen

Wofür nutzen Sie mobile Daten?

Möchten Sie erfahren, welcher Smartphone-Nutzer Sie sind? Gewichten Sie Ihre bevorzugten Anwendungen des alltäglichen Smartphone-Gebrauchs im unten aufgeführten Blasendiagramm, indem Sie auf die Anwendungen klicken, die sie im Alltag oft (ein Klick) oder sehr oft (zwei Klicks) nutzen und klicken Sie anschließend auf „Auswertung”, um eine Einschätzung Ihres Nutzertyps zu erhalten.

Was verbraucht wieviel Datenvolumen pro Stunde?

Was haben Mobile Gaming, Musik Streaming und Videoanrufe gemeinsam? Sie alle verbrauchen Daten. Das Volumen der benötigten Daten ist jedoch sehr unterschiedlich. Die folgende Grafik zeigt den Verbrauch verschiedener Anwendungen, so verbraucht z. B. Musik Streaming zwölfmal mehr Daten als mobile Games.
Grafik Datenverbrauch